Über mich

Gefällt Ihne, was Sie sehen? Teilen Sie diese Seite!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Boris, Lumpi und Zwirbeli

Hallo, ich bin Andrea, bin 59 Jahre alt und lebe seit meiner Kindheit mit Hunden. Ich bin in einem autofreien Kurort im Berner Oberland aufgewachsen und hatte eine wunderbare Kindheit, in der mehrere Hunde eine Rolle spielten. An Boris, unseren deutschen Schäferhund kann ich mich nicht erinnern. Erst Lumpi unser Dackel hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt, denn Lumpi war ein echter Dackel und hat sich mit seinem Dackelwesen in die Herzen vieler Dorfbewohner und Hotelgäste eingeschlichen. Zwirbeli unser Papillon war eine Schönheit und und er wusste, dass er der Schönste, der Stärkste und auch der Beste war.

König Hajdu und die Vizslazucht

MeinFerienhund - König HajduÜber 20 Jahre habe ich ungarische Vorstehhunde gezüchtet. Fakt ist aber, dass diese Zeit Spuren hinterlassen hat und die Liebe zu Hunden und allen anderen Tieren dadurch geprägt wurde. Ich habe in diesen 20 Jahren viele schöne Zeiten – vorallem mit den Hunden – erlebt. Dass ich aufgehört habe zu Züchten hat aber damit zu tun, dass viel Neid und Missgunst in diesem Metier zu finden sind – jedenfalls steht nicht bei allen Züchter, Kontrolleuren und Hundebesitzern das Tierwohl an oberster Stelle. Aus dem letzten Wurf ist Leany bei uns geblieben. Damals hatten wir 5 Hunde. Da war unsere Stamm-Mutter Reka und Babic, Csaba und Hajdina, Ihre Töchter sowie der kleine Prinz Hajdu, der mit einem Megaoesophagus (verbreiterte Speiseröhre) zu Welt kam und speziell von uns umsorgt werden musste.

Hajdina und Leany

MeinFerienhund - Barsony Hajdina mit WelpenHajdina war unsere zweite Zuchthündin. Aus dem letzten Wurf haben wir Leany behalten. Sie ist jetzt 9 Jahre alt und bestens in Form. Im August 2014 starb Leanys Mutter Hajdina. Leany, die immer mit anderen Hunden zusammen war, konnte mit dieser Situation nicht umgehen, weshalb wir wieder einen Vizsla suchten, der in unsere Familie passt und mit Leany zusammen leben möchte. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! Wir fanden über Vizsla in Not Lucy, die in einer Tötungsstation in Dombovar lebte. Ein paar Tage später zog sie bei uns ein.

Leany unser Pfützi

MeinFerienhund - Barsony LeanySie ist die jüngste Tochter von Hajdina – sie ist wild, sie ist schön und sie ist unser Sonnenschein. Für Leany gibt es nichts schöneres als Schnee und Wasser. Weshalb wir unsere Ferien nach diesen Wünschen richten und viel Zeit im Gebirge oder am Meer verbringen. Leany braucht Action und Aufgaben, damit sie glücklich und zufrieden ist. Mit Leany kann man eigentlich alles machen, sie ist immer dabei und ihr wacher Verstand hilft ihr, sich überall zurechtzufinden und eigentlich immer alles richtig zu machen!

Lucy, die Hündin aus der Todesstation

MeinFerienhund - LucyNachdem Hajdina im August 2014 zur Regenbogenbrücke ging, waren wir ziemlich verloren und Pfützi sehr verunsichert. Ende September hat deshalb eine neue Ära in der Welt der Bàrsonys angefangen. Wir haben uns entschlossen, einen Vizsla in Not aufzunehmen. So trat am 05. Oktober 2014 Lucy in unser Leben. Lucy ist ein Vizsla-Labrador-Mix und ca 4 Jahre alt.

Lucy ist ein wahres Goldstück und wickelt jeden um den Finger. Spielzeug kennt sie nicht, Arbeit ist nicht ihre Welt und Wasser ist zum Trinken da – also das genaue Gegenteil von Leany! Trotzdem passen die beiden Girls bestens zusammen und beide lernen viel voneinander.

Nun sind wir wieder komplett und unsere beiden Mädels verstehen sich prächtig. Wer mehr von Leany und Lucy lesen will, findet auf dieser Website viele Blogs über die beiden.

Dem Leben eine neue Richtung geben

MeinFerienhund - Andrea SchäferEs ist nicht immer einfach, im hektischen Alltag klar zu kommen, um so mehr werden unsere Hunde immer wichtiger für mich. Sie geben mir den nötigen Ausgleich, den ich neben meinem Beruf in der Informatik benötige. Wir sind nie ohne unsere Hunde in Urlaub gefahren. Oft war das aber eine echte Herausforderung und ich verbringe viel Zeit mit Internet-Recherchen, um die idealen Ferien für Mensch und Hund zu planen. Aus diesem Grund habe ich einen Fernkurs „Hundetouristikmanagement“ absolviert. In der Hoffnung das gelernte und meine Erfahrungen nun weitergeben zu können, habe ich mich entschlossen diesen Blog ins Leben zu rufen.

Jetzt kommt der Vackel

Nachdem Leany – unser Pfützi – über die Regenbogenbrücke gegangen war, stellte sich heraus, dass Lucy nicht ohne anderen Hund an ihrer Seite Leben kann. Ich machte mich deshalb auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied. Eigentlich sollte das wieder ein Vizsla sein. Ein Kauf aus einer Zucht kam aber für mich nicht mehr in Frage, weshalb ich mich auf die Suche nach einem „second hand Vizsla“ machte. bei „Vizsla in Not“ wurde ich nach eingier Zeit fündig.

Zoé, kleine Hunde-Mamma mit großem Herz… :D

Zoé - meinFerienhund.chZoé und ihre 10 Welpen wurden von Tierschützern aus einem Elendsviertel gerettet. Leider waren die meisten Welpen schon so geschwächt, dass 5 kleine Zwerge direkt in eine Budapester Tierklinik gebracht werden mussten. Sie haben es nicht geschafft… :( Mama Zoé und die anderen 5 Kinder wurden in Füle versorgt und aufgepäppelt.

Wie man sieht, handelt es sich bei Zoé, die wir fortan Zsophia nennen, nicht wirklich um einen Vizsla. Eher um einen Vizsla-Dackel-Mix, nur viel lauter und wendiger!

Über unser Leben mit dem Vackel und darüber, wie sich herausstellte, dass Zsophie gar kein Vackel ist, werde ich später weiter berichten.

Sponsoren

Um längerfristig diesen Blog betreiben zu können, benötige ich Sponsoren. Gerne teste ich mit meinen Hunden Ihr Angebot und schreibe darüber in diesem Blog. Wer sich interessiert, Ferienhund zu unterstützen, soll sich bitte via Mail oder Kontaktformular an mich wenden.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •