MeinFerienhund - auf der Moby

Reisevorbereitungen

MeinFerienhund -Magyar Vizsla LeanyEgal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun
Autor Mao Tsedong

In alle den Jahren, in denen ich mit unseren Hunden verreise, habe ich mir eine Art Workflow erarbeitet, damit ich die Ferien so gut wie möglich planen kann.  Es ist klar, dass meine Wunschreisezeit und mein Wunschziel nicht immer mit der Lebenssituation und dem Gesundheitszustand meiner Hunde harmonieren und es ist auch klar, dass meine Wünsche sich den Gegebenheiten unser aller Lebenssituation anpassen müssen. Mit einem alten oder kranken Hund bleibe ich vielleicht lieber zuhause oder wähle mein Urlaubsziel im Inland. Wenn ich mich aber für eine Auslandreise entscheide, arbeite ich mich sehr gezielt und Punkt für Punkt vorwärts. Am Seitenende findest Du eine Excel-Tabelle, die Dir hilft, Deine Reise zu planen:

  • Reiseland, Jahreszeit und Klima.MeinFerienhund - Zelten mit Hund
  • Wenn diese Eckdaten bekannt sind, befasse ich mich mit den Einreisebestimmungen. Darüber findet man im Netz viele Informationen, aber Achtung: nicht alle sind aktuell!
    Mehr darüber in einem weiteren Blog.
  • Nachfrage beim Tierarzt und Termin für Gesundheitscheck, Impfung und Prophylaxe.
    Achtung: Vorschriften für Durchgangsländer nicht vergessen.
  • Hier kommt auch immer mal wieder der Gedanke zu vorhanden und vielleicht praktischen Versicherungen.
  • Mein nächster Punkt ist die Unterkunft: Camping – Haus – Wohnung – Hotel.
  • Jetzt beginnt die eigentliche Reiseplanung.Das geht recht gut mit einem Google-Suchkriterium wie „Camping mit Hund Toscana“. Tipps, Tricks und Apps stelle ich in einem weiteren Blog vor.
  • Habe ich eine Unterkunft gefunden, schreibe ich dem Besitzer eine Mail, um sicher zu gehen, dass wir mit 2 mittelgroßen Hunden wirklich willkommen oder zumindest geduldet sind.
    Achtung: Einige Campingplätze beherbergen keine Listenhunde.
  • In der Folge der Umgebungscheck via Google-Maps. Die Satellitenansicht zeigt Grünflächen, Wald und Wasser.
  • Informationen zur Hundefreundlichkeit des Ortes erfrage ich meist beim örtlichen Touristenbüro oder suche in Foren.
  • Beim Touristenbüro erkundige ich mich auch über die AKTUELLEN Gegebenheiten wie Leinen- und Maulkorbpflicht.
  • Wie komme ich zum Urlaubsort: Camper, Auto, Bahn, Fähre (Flugzeug ist für mich kein Hundetransportmittel!)
  • Es ist sinnvoll zu überprüfen, wie die Hunde-Sicherungspflicht im Urlaubsland geregelt ist. In vielen Ländern reicht „schlafender Hund auf dem Rücksitz nicht!“
    Achtung: Vorschriften für Durchgangsländer nicht vergessen.
  • Erst wenn ich all diese Informationen zusammen habe, fange ich an Unterkunft und Tickets zu buchen.
  • Angaben zum Hundegepäck und entsprechende Checklisten folgen in einem weiteren Blog.
  • Angaben zur Reiseapotheke und entsprechende Checklisten folgen in einem weiteren Blog.
  • In der Regel fahre ich nicht sehr grosse Strecken pro Tag. Ich versuche deshalb, unsere Reise in Etappen zu planen und entsprechende Unterkünfte ebenfalls zu buchen. Bei der Reise mit Hund ist auch der Weg das Ziel!
  • MeinFerienhund - Tierarzt im AuslandZu guter letzt versuche ich auch herauszufinden, ob es in der Nähe meines Urlaubsdomizils einen Tierarzt gibt, schau mir die Öffnungszeiten an und füttere mein Handy mit den Kontaktdaten.

Es gibt natürlich verschiedene Anbieter, die „Ferien-mit-Hund-Angebote“ verkaufen. Das ist sicher eine valable Lösung und macht die Planung merklich einfacher. Dies entbindet dich aber nicht davon, die Bestimmungen und Gesetze zu prüfen. Du ersparst Dir und Deinem Hund viele Unannehmlichkeiten bis hin zur Quarantäne oder Tötung des Hundes! Auch die Sicherheit Deines Hundes musst du im Fokus haben. Dein Tierarzt hilft Dir bei allen gesundheitlichen Fragen, bei Impfungen und Prophylaxe.

Meine Angaben haben keinen Anspruch auf Vollzähligkeit. Je nach Urlaubswunsch und –Ziel muss die Liste erweitert und verfeinert werden. Denk auch immer daran, dass Gesetze und Vorschriften, die letztes Jahr ihre Gültigkeit hatten, heute vielleicht veraltet sind.

-> Hier kannst Du den  Reiseplaner downloaden

Informationen findest Du auf der Website des BVET unter www.bvet.admin.ch. Die Reisebestimmungen des Reiselandes musst Du im Land selbst, bei dessen Botschaft oder bei der Zollstelle nachfragen.

Auskünfte zur Einreise in die Schweiz beim BVET:
Tel: 0041 31 323 30 33, info@bvet.admin.ch

Anforderungen der EU:
Anforderungen EU

Parasiteninfos bei den Universitäten Bern und Zürich:
Vetsuisse
Institut für Parasitologie

Print Friendly, PDF & Email
Gefällt Dir der Beitrag? Dann abonniere meine News!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.